Mädelsabend – Gastspiel

Mädelsabend – ausziehen für den Hundekeks!

Nach dem großen Erfolg kommen die nackten Jungs nochmal am 30. April – 29. September – 17. November 2017.

Möglichkeiten aus der ganz privaten Krise zu kommen, gibt es viele.
Zumindest wenn „Mann“ Ideen hat.
Die drei Freunde, die sich immer in „Joes Wäscheparadies“-dem einzigen Waschsalon
in ganz Essen – treffen, sind auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Alle drei ohne
Job, aber guter Hoffnung schon bald wieder mitzumischen, im Wirtschaftswunderland.

Kalle, der sich mit Hütchenspielerei und anderen kleinkriminellen Gaunereien über Wasser hält, kann schließlich seine Kumpels Norbert und Herbert davon überzeugen,
dass man mit selbst gemachten Hundekuchen genau im Trend der Zeit liegt.
Der wegrationalisierte Stahlarbeiter mit Hobbykocherfahrung und Herbert, ehemaliger Bauschlosser mit Mahlstauballergie haben schon bald die eigene Bäckerei vor Augen –
nur das winzige Problem der Finanzierung scheint Mühe zu machen.
Dummerweise ist man als Arbeitsloser so verdammt kreditunwürdig, selbst wenn man
den Banker schon seit der Grundschule kennt…
Da auch die Reinigungskraft Antje, die im Waschsalon als „Aufseherin“ Ihr Leben fristet,
nicht angepumpt werden kann, bleibt offenbar nur ein Ausweg zur Geldbeschaffung:
Die gnadenlose Vermarktung der eigenen, etwas aus der Form geratenen Körper. Als Herbert erzählt, wo seine Frau heute Abend ist: nämlich bei den Chippendales und die sind schon seid Wochen ausverkauft: kommen die Drei auf eine wahnwitzige Idee. ….Warum es Ihnen nicht gleich tun?

Der „Mädelsabend“ entpuppt sich als handfeste Männer-Komödie mit herrlich
authentischen Figuren. Dabei glänzt die Story mit aktuellen Verweisen auf das Bild
der Gesellschaft, in der für Hunde Unmengen Geld für Nahrung und Accessoires
ausgegeben wird, während für die Erhöhung der Hartz 4 Sätze ganze 5€ monatlich
im Gespräch waren.
Schließlich sind es fünf gestrandete Männer, die sich unter dem Kommando der
Reinigungsfrau trainieren lassen für Ihren großen Traum vom Hundekeks.

Ensemble: Safak Pedük, Stephen Appleton, Daniel Andone, Björn Jung, Kristof Stössel und Guido Fischer

Regie: Guido Fischer